Flugzeuglackierhalle auf dem Airbusgelände in Hamburg

Zusätzliche Flugzeuglackierhalle (PS6) in Erweiterung zur PS5. © Engie-Kähler
Flugzeuglackierhalle auf dem Airbusgelände in Hamburg

Zusätzliche Flugzeuglackierhalle (PS6) in Erweiterung zur PS5. © Engie-Kähler
Flugzeuglackierhalle auf dem Airbusgelände in Hamburg

Zusätzliche Flugzeuglackierhalle (PS6) in Erweiterung zur PS5. © Engie-Kähler
Flugzeuglackierhalle auf dem Airbusgelände in Hamburg

Zusätzliche Flugzeuglackierhalle (PS6) in Erweiterung zur PS5. © Engie-Kähler
Flugzeuglackierhalle auf dem Airbusgelände in Hamburg

Zusätzliche Flugzeuglackierhalle (PS6) in Erweiterung zur PS5. © Engie-Kähler
Flugzeuglackierhalle auf dem Airbusgelände in Hamburg

Zusätzliche Flugzeuglackierhalle (PS6) in Erweiterung zur PS5. © Engie-Kähler
Flugzeuglackierhalle auf dem Airbusgelände in Hamburg

Zusätzliche Flugzeuglackierhalle (PS6) in Erweiterung zur PS5. © Engie-Kähler

MAAS Aviation PS6

Erweiterung der Flugzeuglackierhalle „Paintshop 6“ auf dem Airbusgelände, während laufender Flugzeuglackierarbeiten im Bestand der Halle 225

Bauherr

MAAS Aviation GmbH
c/o Airbus Operations
Building 225
Kreetslag 10
21129 Hamburg

Bauort

Airbus-Gelände
Hamburg- Finkenwerder

Flächen

Grundstück (Fläche)

ca. 4.200 m²

Gebäudehöhe

19m

Geschosse

2

Büro und Technikgeschosse mit zusätzlicher Zwischendachebene zur Installation der Haustechnik im Hallenbereich

Projekttermine

Auftrag als Arbeitsgemeinschaft mit Cofely Deutschland GmbH

Baugenehmigung zum vorzeitigem Beginn

Ende November 2015

Beginn der Pfahlbohrarbeiten nach Erhalt der Baugenehmigung

Erstes Luftfahrzeug in der Halle

Mitte Oktober 2016

 

Besonderheiten

Die Hallenerweiterung ist unmittelbar angrenzend und bei laufendem Lackierbetrieb des in 2016 fertiggestellten Painshops 5 errichtet worden. Zur Trennung der Gebäude wurde eine Brandwand neu errichtet und direkt angrenzend an Halle 225 montiert. Die Gründung des Gebäudes und der Schornsteine erfolgte auf Bohrpfählen. Die Leitungsführung der Zuluft erfolgt in einem Bodenkanal unterhalb der Hallensohle. Die Abluft ist im Zwischendeckenbereich, auf Höhe des Dachtragwerkes verbaut und zum Hallenbereich getrennt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zum Datenschutz
OK